Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Friedrich Kalkbrenner: Grand Quintetto a-Moll, Allegretto, op. 81 (Claudius Tanski, Klavier; Consortium Classicum); Johann David Heinichen: Konzert G-Dur (Musica Antiqua Köln: Reinhard Goebel); Gabriel Verdalle: Air de Ballet Nr. 4 (Silke Aichhorn, Harfe); Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 2 D-Dur, Larghetto (Minnesota Orchestra: Osmo Vänskä); Franz Schubert: Sonate D-Dur, D 384 (Ulrich Beetz, Violine; Rolf-Dieter Arens, Klavier); Antonín Dvorák: Serenade E-Dur, Finale, op. 22 (Festival Strings Lucerne: Achim Fiedler)


12 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Auftakt

Aus dem Studio Franken Georges Bizet: Symphonie C-Dur, Finale (Orpheus Chamber Orchestra); Evaristo Felice dall'Abaco: Konzert, op. 5, Nr. 3 (Neue Hofkapelle); Dmitrij Schostakowitsch: "Die Hornisse", Introduktion, op. 97 (Radio-Symphonie-Orchester Berlin: Leonid Grin); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 88 G-Dur, Finale (Wiener Philharmoniker: Leonard Bernstein); Léon Boëllmann: "Suite gothique", Prière à Notre Dame, op. 25 (Rüdiger Dippold, Klavier); Astor Piazzolla: "Decarísimo" (Orquesta Estable del Teatro Colón: José Carli); Christoph Willibald Gluck: Aus "Don Juan" (Hofkapelle München: Alessandro de Marchi); Émile Waldteufel: "Fleurs et baisers" (Staatliches Philharmonisches Orchester Kosice: Alfred Walter) 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter Karen Chatschaturjan: "Im Zirkus", Attraktion (SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern: Emmerich Smola); Joseph Haydn: Streichquartett g-Moll, Finale, op. 74, Nr. 3 (Carmina Quartet); Philip Lane: "Prestbury Park" (Royal Ballet Sinfonia: Gavin Sutherland); Georg Friedrich Händel: Violinkonzert B-Dur, HWV 288 (Jürgen Groß, Violine; Elbipolis Barockorchester Hamburg); Giuseppe Verdi: "Aida", Ballabile aus dem 2. Akt (Münchner Rundfunkorchester: Roberto Abbado); John Field: Rondeau A-Dur (Míceál O'Rourke, Klavier; London Mozart Players: Matthias Bamert); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur, KV 19 (The English Concert: Trevor Pinnock); Louis Spohr: Nonett F-Dur, Finale, op. 31 (Academy of St.Martin-in-the-Fields Chamber Ensemble)


8 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Piazza

Musik, CD-Tipp & Klassik aktuell Der Klassiktreff am Wochenende 8.30 CD-Tipp * 8.57 Werbung 9.00 Nachrichten, Wetter 9.30 Klassik aktuell * 10.00 Nachrichten, Wetter 10.30 Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah * *


12 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Meine Musik

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik


12 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Divertimento

Das Münchner Rundfunkorchester Carl Maria von Weber: Concertino e-Moll, op. 45 (Stefan Dohr, Horn; Hansjörg Schellenberger); Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Entführung aus dem Serail", Harmoniemusik (Ulf Schirmer); Peter Tschaikowsky: "Sérénade mélancolique", op. 26 (Charlie Siem, Violine; Paul Goodwin); Albert Lortzing: "Zar und Zimmermann", Holzschuhtanz aus dem 3. Akt (Heinz Fricke); Fritz Kreisler: "La gitana"; Edward Elgar: "Salut d'amour", op. 12 (Charlie Siem, Violine; Paul Goodwin); Franz von Suppé: "Ein Morgen, ein Mittag, ein Abend in Wien", Ouvertüre (Ivan Repusic)


18 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

Cantabile

Zum 75. Geburtstag des Tenors Peter Hofmann Richard Wagner: "Die Meistersinger von Nürnberg", Werbegesang des Walther von Stolzing aus dem 1. Aufzug und Preislied des Walther von Stolzing aus dem 3. Aufzug; "Tannhäuser", Romerzählung des Tannhäusers aus dem 3. Akt (Victor Dornberger, Bariton; Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Iván Fischer); Ludwig van Beethoven: "Fidelio", Terzett Leonore - Florestan - Rocco aus dem 2. Akt (Hildegard Behrens, Sopran; Hans Sotin, Bass; Chicago Symphony Orchestra: Georg Solti); Antonín Dvorák: "Rusalka", Szene des Prinzen aus dem 1. Akt und Schlußszene Rusalka - Prinz - Wassermann aus dem 3. Akt (Lilian Sukis, Sopran; Theo Adam, Bass; Münchner Rundfunkorchester: Marek Janowski); Andrew Lloyd Webber: "Das Phantom der Oper", Die Musik der Nacht (Ein Orchester)


63 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Georg Friedrich Händel - Eine Hörbiografie (7/9)

Hörbiografie in neun Teilen Teil 7: Glory to God (1737-1742) Von Jörg Handstein Teil 8: Samstag, 31. August 2019, 14.05 Uhr


0 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

On stage

Junge Interpreten Jurmala Festival Orchestra Leitung: Ainars Rubikis Peter Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll (George Harliono, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll, op. 64 (Kristine Balanas, Violine) Aufnahme vom 24. Juli 2019 in Riga


25 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Sommermusiken

Samuel Barber: "Summer music", op. 31 (Quintett Chantily); Frederick Delius: "Summer night on the river" (Lyn Fletcher, Violine; Hallé-Orchestra: Mark Elder); Wilhelm Peterson-Berger: "Letzter Sommer" (Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Michail Jurowski); Jean Sibelius: "Im Sommer" op. 117, Nr. 3 (Jari Valo, Violine; Ostbottnisches Kammerorchester: Juha Kangas)


0 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

BBC Proms

"1969: The sound of a summer" The Will Gregory Moog Ensemble BBC Concert Orchestra Leitung: Stephen Bell Aufnahme vom 26. Juli 2019


0 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Internationale Gluck-Festspiele

Christoph Willibald Gluck: "Antigono" Dramma per musica in drei Akten In italienischer Sprache Händelfestspielorchester Halle Leitung: Michael Hofstetter Solisten: Anna Kasyan, Francesca Lombardi Mazzulli, Samuel Marino, Sopran; Valer Sabadus, Terry Wey, Countertenor; Mauro Peter, Tenor Aufnahme vom 6. Juli 2019 Demetrio und Berenike sind in Leidenschaft füreinander entbrannt. Berenike ist aber leider Demetrios Vater, dem makedonischen König Antigono versprochen. Als der alte Herr bemerkt, was sich da anbahnt, verbannt er seinen eigenen Sohn. Es gibt aber noch einen weiteren Verehrer von Berenike: den König Alexander von Epirus. Der ist stinksauer, dass er leer ausgegangen ist bei der Brautwerbung und greift kurzerhand Antigono an. Antigono gerät in Kriegsgefangenschaft, doch sein Sohn Demetrio hält trotz der Demütigung seinem Vater die Treue und befreit ihn. Zum Dank erhält er schließlich doch noch seine Berenike. Ende gut, alles gut. Die verwickelte Geschichte von Liebe, Eifersucht und Rache vertonte Christoph Willibald Gluck nach dem Libretto von Pietro Metastasio 1756 für das Teatro di Torre Argentina in Rom. Nur wenige Jahre zuvor hatte die junge Markgräfin Wilhelmine in Bayreuth ein prachtvolles Opernhaus erbauen lassen, das inzwischen nach einer langwierigen Renovierung wieder in frischem Glanz erstrahlt. Dort fand im Rahmen der Internationalen Gluck Festspiele am 6. Juli die deutsche Erstaufführung der Oper "Antigono" in konzertanter Form statt. Im barocken UNESCO-Welterbe musizierte das Händelfestspielorchester Halle unter der Leitung von Michael Hofstetter. Zur hochkarätig besetzten Solistenriege gehörten u.a. Anna Kasyan, Mauro Peter, Valer Sabadus und der außergewöhnliche, aus Venezuela stammende 26-jährige Counterternor mit Stimmlage Sopran Samuel Mariño. Eine echte Entdeckung!


1 Wertung:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Forum Alte Musik

La Poème Harmonique Leitung: Vincent Dumestre Tänze und andere Instrumentalstücke aus Frankreich und Italien des 16. und 17. Jahrhunderts


9 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Musik der Welt

"... den Melismen der orientalischen Juden nachlauschend" Der Komponist und Musikforscher Jakob Schönberg Von Wolfgang Schicker Der unbekannte Schönberg: Während Arnold Schönberg weltweit für den Aufbruch in die musikalische Moderne steht, ist sein entfernter Verwandter Jakob Schönberg, der ebenfalls Komponist war, heute vergessen. Für Jakob Schönberg, 1900 in Fürth geboren, waren insbesondere die traditionellen jüdischen Gesänge der Synagoge Impuls für sein eigenes Schaffen. Er erforschte sie in seiner Dissertation von 1926 und strebte auf ihrer Basis nach einer genuin jüdischen Kunstmusik. Er arbeitete zudem als Musikkritiker der "Nürnberger Zeitung" und Musikberater für den Rundfunksender "Deutsche Stunde in Bayern", aus dem später der Bayerische Rundfunk hervorging. 1933 wurde Schönberg aus allen seinen beruflichen Tätigkeiten entlassen und ging nach Berlin, wo er sich im "Jüdischen Kulturbund" engagierte, der einzigen Möglichkeit für jüdische Künstler, noch aufzutreten. Die Verfolgung verstärkte seine zionistische Haltung und er sah seinen Beitrag zu dieser Bewegung darin, die deutschen Juden mit der Folklore der jüdischen Bevölkerung in Palästina vertraut zu machen. Sie sollte die kulturelle Basis bilden, auf der ein zukünftiger Staat Israel im Heiligen Land zu einer eigenen musikalischen Identität finden sollte. Schönberg gab 1935 einen wegweisenden Sammelband mit Volksliedern aus dem Land Israel heraus: "Schirej Eretz Israel" rief in der bedrängten jüdischen Welt Deutschlands ein großes Echo hervor. In "Musik der Welt" beleuchtet Wolfgang Schicker zusammen mit dem Musikforscher und Pianisten Jascha Nemtsov die Beschäftigung und kreative Auseinandersetzung Jakob Schönbergs mit den traditionellen Melodien des Judentums und die Suche nach einer "neuen" jüdischen Kunstmusik.


14 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Wolfgang Amadeus Mozart: Trio G-Dur, KV 496 (Les Adieux); Ludwig van Beethoven: Sonate c-Moll, op. 10, Nr. 1 (Michael Korstick, Klavier); Robert Schumann: Symphonie Nr. 4 d-Moll (Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Paavo Järvi); Clara Schumann: Sechs Lieder aus "Jucunde", op. 23 (Gabriele Fontana, Sopran; Konstanze Eickhorst, Klavier); Carl Philipp Emanuel Bach: Cembalokonzert h-Moll, Wq 30 (Les Amis de Philippe, Cembalo und Leitung: Ludger Rémy)


16 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Ralph Vaughan Williams: Symphonie Nr. 8 d-Moll (London Philharmonic Orchestra: Vladimir Jurowski); George Gershwin: "An American in Paris" (SWR Radio-Sinfonie-Orchester Stuttgart: Neville Marriner); Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Es-Dur, op. 12 (Henschel-Quartett); Heitor Villa-Lobos: "Bachiana brasileira Nr. 2" (Simón Bolívar Sinfonieorchester von Venezuela: Eduardo Mata); Sergej Rachmaninow: "Die Toteninsel", op. 29 (London Symphony Orchestra: André Previn)


15 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Astor Piazzolla: "Las cuatro estaciones porteñas" (Liv Migdal, Violine; Deutsches Kammerorchester Berlin); Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo C-Dur, KV 373 (Camerata Salzburg, Oboe und Leitung: François Leleux); Manuel de Falla: "El sombrero de tres picos", Vier Tänze (Radio-Symphonie-Orchester Berlin: Lorin Maazel)


13 Wertungen:      Bewerten