Jetzt läuft auf Bayern 2:

BR-Heimatspiegel

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Das einfache Leben Philosophische Impulse Authentizität Die Kunst "man selbst" zu sein Das Kalenderblatt 17.7.1866 Charles Hess erhält ein Patent auf ein Klavierbett mit eingebautem Büro Von Xaver Frühbeis Das einfache Leben - Philosophische Impulse Autor: Stefan Daltrop / Regie: Sabine Kienhöfer "Simplex est sigillum veri" - das Einfache ist das Siegel der Wahrheit. Was sagt uns das heute? Da gibt es den orthodoxen Mönch, dessen monastisches Leben im schlichten Gottvertrauen gründet. Sein zen-buddhistische Kollege spricht sich dafür aus, die Dinge zu nehmen, wie sie sind, in all der gebotenen Einfachheit. Doch wie lässt sich das ganz lebenspraktisch umsetzen? Einfach zu lernende Achtsamkeitsübungen helfen uns zum Beispiel, dem Ansturm starker Regungen standzuhalten. Wir nehmen sie an, wahren so die Souveränität und lassen uns nicht von ihnen treiben. Und hier zeigt sich der Grund dieser Lebensformen: Wir sind engagiert in dieser Welt, doch wir liefern uns den Geschehnissen nicht willfährig aus, sondern wahren eine freiheitliche Haltung, damit wir uns ungehindert entfalten können. Und damit ist noch nicht alles gesagt: Die Philosophen des einfachen Lebens wagen auch den großen Wurf. Sie setzen sich dafür ein, die Erde nicht mehr als Plünderungsstätte zu sehen und sogar eine Haltung gegenüber dem Tod - und damit dem Leben - zu gewinnen. Und so zeigt sich das einfache Leben als eine tragfähige Haltung, die uns Impulse geben kann zu einer gelungenen Lebensführung. Authentizität - Die Kunst "man selbst" zu sein Autor: Niklas Nau / Regie: Martin Trauner Ständig sind wir heute auf der Suche nach dem Authentischen: dem authentischen Thai-Restaurant - "Da sitzen immer viele Asiaten drin, muss also super sein"; dem authentischen Kultur-Urlaub - weg von breiten Touristen-Trampelpfaden und rein in den echten Dschungel der fremden Kultur; und dem authentischen Kunstwerk - stundenlanges Anstehen für ein Selfie mit der Mona-Lisa, Millionensummen für Originale, die nur Experten als solche erkennen können. Vor allem aber sind wir auf der Suche nach dem authentischen Ich. "Sei du selbst!" ist der Schlachtruf einer ganzen Armada von Lebens- und Berufsratgebern. Doch was genau ist "authentisch"? Warum ist Authentizität so wichtig für uns? Und was, wenn das "authentische Ich" ein ziemlich mieser Charakter ist? Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner


65 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Haarausfall: Ich will keine Glatze! Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Klaus Schneider Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech


0 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Notizbuch

11.56 Werbung


153 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


35 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad


20 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Küchenpsychologie Wo jeder gerne mitredet Smalltalk Schmierstoff im sozialen Getriebe Das Kalenderblatt 17.7.1866 Charles Hess erhält ein Patent auf ein Klavierbett mit eingebautem Büro Von Xaver Frühbeis Küchenpsychologie - Wo jeder gerne mitredet Autorin: Justina Schreiber / Regie: Irene Schuck "Der hat ein massives Kontaktproblem!", "Das ist eine Narzistin!", "Wer so masochistisch veranlagt ist ...": Solche psychologischen Aussagen scheinen zur Allgemeinbildung zu gehören. Doch meist handelt es sich um Küchenpsychologie, wenn sich Laien zu Charakterfragen äußern oder versuchen, schnelle Lösungen für komplexe Situationen zu finden - nach dem Motto "Der braucht eine Therapie!". Der Begriff "Küchenpsychologie" leitet sich vermutlich vom "Küchenlatein" ab und meint: Es werden Fachausdrücke wie "depressiv" oder "schizophren" benutzt, ohne dass Hintergrundwissen zur Verfügung steht. Schlimmer noch: Kaum jemand ist bewusst, dass es eine Diskrepanz zwischen wissenschaftlichen Befunden und populären Vorstellungen geben könnte. Viele halten sich für Experten in Sachen Psychologie. Weil sich kaum jemand die Mühe machen will, einschlägige Studien zu lesen oder selbst gründlich nachzudenken, verbreiten sich pseudopsychologische Mythen wie zum Beispiel, dass Frauen mehr reden als Männer. Smalltalk - Schmierstoff im sozialen Getriebe Autorin: Sabine Straßer / Regie: "Hallo, wie geht's denn so?", "Lange nicht mehr gesehen!", "Auch zum ersten Mal hier?": Eigentlich kennt sie jeder - die üblichen Rituale und Formeln für den Smalltalk. Eine freundliche Konversation, ohne viel zu sagen. Allerdings: Nicht jedermann beherrscht die Kunst des kleinen Gesprächs. Außerdem genießt der Smalltalk wegen seiner Oberflächlichkeit keinen guten Ruf. Kommunikationsforscher indes wissen: Smalltalk erfüllt eine wichtige Funktion. Ohne Smalltalk herrscht Stille, und die hält das soziale Wesen Mensch schlecht aus. Warum also will keiner ein guter Smalltalker sein? Und was zeichnet guten Smalltalk aus? Der ist nämlich nicht in jeder Kultur und in jedem Dialekt auf die gleiche Weise praktizierbar. Dank der sozialen Medien kann man heute auch digital smalltalken. Werden vielleicht schon bald Computerprogramme die besseren Smalltalker sein? Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Susanne Poelchau


29 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Rainer Limpöck, Heimatpfleger Wiederholung um 22.05 Uhr


88 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Die laute Lili Mollydarität Von Renus Berbig Erzählt von Lisa Wagner Lili will auf dem Pausenhof ihrer Mitschülerin Molly helfen, weil sie von anderen fies behandelt wird. Leider versteht Molly das völlig falsch.


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

radioKrimi: Robert Hültner: Irmis Ehre

Irmis Ehre Von Robert Hültner Mit Brigitte Hobmeier, Florian Karlheim, Anna Clarin, Stefan Murr, Gisela Schneeberger, Eisi Gulp und anderen Komposition: zeitblom Regie: Ulrich Lampen BR 2008 im Hörspiel Pool Rudi hat dienstfrei, um an der Hochzeit eines alten Freundes teilzunehmen. Auf dem Fest kommt er seiner Kollegin Senta endlich ein Stückchen näher, als die beiden zum Einsatz gerufen werden: An der Flußlände ist eine Leiche gefunden worden. Die Identität des Unbekannten klärt sich rasch: Der Tote war in München einschlägig bekannt - es ist ein Mann aus dem Rotlicht-Milieu. Die öffentliche Meinung ist schnell mit Vermutungen bei der Hand, und einige schlecht beleumdete Stadtbewohner geraten ins Visier der Ermittler. Zum Ärger der Kripobeamten aus der Kreisstadt sind es die jungen Polizisten vor Ort, die auf die Spur des Täters kommen - und auf eine Episode im Leben der jungen Braut Irmi, an die sie nicht mehr erinnert werden möchte. Krimiautor Robert Hültner verortet seine Fälle für den ARD Radio Tatort im südostbayerischen Alpenvorland. In dem fiktiven Städtchen Bruck am Inn ermittelt die Polizeiobermeisterin Senta Pollinger gemeinsam mit ihrem Kollegen Rudi Egger. Ihre Zuneigung bringen die beiden durch ständiges Frotzeln zum Ausdruck. Alle 17 Fälle stehen zum Nachhören bereit im BR Podcast Hörspiel Pool. Robert Hültner, geboren 1950 im Chiemgau, Autor. Kriminalromane unter anderem "Walching" (1993) und "Inspektor Kajetan"-Reihe. Radio-Tatort-Autor für den BR von 2008-2019.


0 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Dossier Politik


12 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Rainer Limpöck, Heimatpfleger Wiederholung von 16.05 Uhr


88 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 18.7.1976 - Erste Turnerin der Welt erhält bei Olympia die 10,0


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Rafael Kubelik: "Orphikon" (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Rafael Kubelik); Hans Altmann: Sonate Nr. 5 Des-Dur, op. 28 (Julius Severin, Klavier); Wolfram Buchenberg: Messe (Wilfried Prader, Tobias Winbeck, Trompete; Daniel Vesel, Markus Wagemann, Posaune; Wolfgang Hörlin, Orgel; Madrigalchor der Hochschule für Musik); Gerhard Dorda: "Impressionen Nr. 1" (Rose Marie Zartner, Klavier); Hans Ebert: Sieben Biblische Balladen nach Gedichten von Else Lasker- Schüler, op. 27 (Nymphenburger Kammerensemble)


30 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Louis Spohr: Symphonie G-Dur, op. 116 - "Historische" (NDR Radiophilharmonie: Ton Koopman); Rued Langgaard: "Rosengaardsspil" (Nightingale String Quartet); Patrick Hawes: "Revelation" (The Elora Singers: Noel Edison); Ludwig van Beethoven: Sonate f-Moll, op. 57 - "Appassionata" (Fazil Say, Klavier); Leonard Bernstein: "Fancy Free", Ballettmusik (Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Eugen d'Albert: Klavierkonzert E-Dur, op. 12 (Piers Lane, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra: Alun Francis); Wolfgang Amadeus Mozart: "Per quel paterno amplesso", KV 79 (Sabine Meyer, Klarinette; Kammerorchester Basel: Andreas Spering); Johann Wenzel Kalliwoda: Symphonie f-Moll, op. 7 (Hofkapelle Stuttgart: Frieder Bernius)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten