Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Hörspiel

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

05.57 Uhr
Gedanken zum Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
Bayern 2-Rucksackradio

Alles über Berge, Outdoor und Natur 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

08.05 Uhr
Bayerisches Feuilleton

Bayerische Passionen Das Strawanzen Von Thomas Kernert Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2 Es gibt Bettwanzen, Baumwanzen, Raubwanzen und Strawanzen. Weil Letztere zweibeinig und meist männlich sind, werden sie auch Strawanzer genannt. Wie die Wanzen frequentieren sie die unterschiedlichsten Biotope und Lebensräume, treiben sich herum, streunen, stromern, strolchen. Ihr Glück finden sie nicht auf der breiten Hauptstraße, sondern meist dort, wo Ecken, enge Gassen und andere Um- und Abwegigkeiten in ein komplexes Dickicht führen. So geradlinig und schroff die Bayern coram publico auch sein mögen, in ihrem Innersten bevorzugen sie oft die Gang- und Denkart des vermeintlich ziellosen Strawanzens. Sie ahnen: Ein gerader Weg führt ans Ziel, ein krummer vielleicht, vielleicht, vielleicht ... ins Paradies. Thomas Kernert, Experte für verschwurbeltes Denken, versuchte sich am fast Unmöglichen: an einer Kartographie des Strawanzens.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
Bayern 2 am Samstagvormittag

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Zeit für Bayern

Zwischen Orthopädie und Folter Justiz in Alter Zeit Von Tobias Föhrenbach Auf den Spuren einer bayerischen Kreatur Dr. Frankenstein und sein Monster Von Tanja Gronde Wiederholung um 21.05 Uhr Zwischen Orthopädie und Folter Justiz in Alter Zeit Von Tobias Föhrenbach Fast 1.000 Personen hat er gefoltert, verstümmelt und hingerichtet. Der bekannteste und fachlich beste Henker der Freien Reichsstadt Nürnberg, Frantz Schmidt (1554-1634), pflegte akribisch sein Tagebuch und legte darin Zeugnis über seine Tätigkeiten ab. Wer wurde wofür und wie bestraft? Anhand seiner Aufzeichnungen konnte die Nachwelt nachvollziehen wie die Rechtsvorstellungen, Justizmethoden und das Verständnis von Gerechtigkeit vor der Aufklärung um 1700 aussahen. Welche Rechtsauffassung Henker Schmidt verkörperte, wie er aber auch zu einem überregional gefragten Wundheiler avancierte und wie all das unsere heutige Sozial- und Rechtsauffassung beeinflusst hat, erklärt Tobias Föhrenbach. Auf den Spuren einer bayerischen Kreatur Dr. Frankenstein und sein Monster Von Tanja Gronde Der moderne Prometheus - so nannte Mary Shelley ihren Schauerroman Frankenstein 1818 im Untertitel. Der Naturwissenschaftler Frankenstein, der ein Wesen aus Leichenteilen erschafft, ist für die Autorin ein "Feuerbringer" für die Wissenschaft. Und sie verortet die Kreatur nach Bayern. Dr. Frankensteins Monster macht seinen ersten Atemzug in der naturwissenschaftlichen Fakultät der damals weltberühmten Universität Ingolstadt. Die Spuren der beiden Romanhelden sind immer noch im Deutschen Medizinhistorischen Museum zu finden. Aber nicht nur dort. Etwas von den uralten Ideen spukt heute weltweit in den Köpfen der Wissenschaftler. Längst retten Stammzellenspenden Menschen das Leben, werden Herzen und Leber verpflanzt. Organe von Verstorbenen leben weiter. In Erlangen verpflanzen Mediziner Gebärmütter. Wie grenzenlos darf man denken? Und wie sehr in die Natur bzw. in Gottes Schöpfung eingreifen? Fragen, denen Tanja Gronde in der Zeit für Bayern nachgeht. (Wiederholung vom 13.01.2018)

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
das ARD radiofeature

Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
Breitengrad

Georgiens Küstenstadt Batumi Von Christoph Kersting Wiederholung am Mittwoch, 14.05 Uhr Um die Jahrtausendwende gab es in Batumi gerade mal zwei größere Hotels und eine Handvoll Pensionen. Dabei war die Stadt über Jahrzehnte beliebtes Urlaubsziel für Sowjetbürger gewesen. Seit der "Rosenrevolution" 2003 des früheren Präsidenten Mikhael Saakaschwili hat die Stadt eine rasante Entwicklung genommen. Der einstige Hoffnungsträger ist Geschichte, aber Batumi boomt: Inzwischen gibt es über 30.000 Hotelbetten und eine futuristische Skyline, die an Dubai oder Doha erinnert. Motor des Booms ist das Glücksspiel: Die türkische Grenze ist nur 15 Kilometer entfernt, und nicht nur in der Türkei, auch in anderen muslimischen Ländern der Region ist Glücksspiel weitestgehend verboten, ebenso in Russland. Abseits der Schönheit, des Baubooms und des subtropischen Klimas an der Schwarzmeerküste hat Batumi allerdings auch seine Schattenseiten.

14.30 Uhr
Nahaufnahme

Wiederholung vom Freitag, 15.30 Uhr

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
Hörspiel

Zum 100. Geburtstag von Federico Fellini Die Reise des Giuseppe Mastorna Aus dem Italienischen von Maja Pflug Von Federico Fellini, Dino Buzzati, Brunello Rondo und Bernardino Zapponi Mit Hans Kremer, Anuk Ens, Dietmar Mues, Elisabeth Scherer, Christian Redl, Ernst Alisch, Angelika Bartsch, Jochen Baum, Constanze Becker, Christian Berkel, Kai Bettermann, Ralf Dittrich, Walter Gontermann und anderen Bearbeitung: Felix Partenzi Regie: Philine Velhagen Komposition: Henrik Albrecht WDR 2006 Zum 100. Geburtstag von Federico Fellini. Der Cellist Giuseppe Mastorna gerät nach einer Konzertreise im Flugzeug sitzend in ein heftiges Gewitter über den Alpen. Die Maschine muss notlanden, und zwar mitten im Zentrum einer Stadt. Seltsame Dinge geschehen. Menschen nehmen ihn mit an Orte, die ihm bekannt vorkommen, an denen er alte Bekannte und Freunde trifft. Doch - diese Menschen sind alle tot. Mehr und mehr gerät er in den Strudel von Chaos und Vulgarität, in ein absurdes Zombie-Dasein, in dem sich die Grenzen zwischen Leben und Tod verwischen. Schließlich zeigt ihm eine seltsame Jury den Film seines Lebens. Gesucht wird eine Szene, in der er unverfälscht er selbst ist. Erst als diese gefunden ist, entlässt ihn die Jury. Er findet sich wieder im Konzertsaal in Florenz, ohne Angst. Dieser Film, den Federico Fellini zusammen mit drei weiteren Autoren geschrieben hat, ist nie gedreht worden. Der Produzent Dino de Laurentiis hatte das Filmscript abgelehnt. Felix Partenzi hat den Text wiederentdeckt und seine fantastische Dimension für das Hörspiel genutzt. Federico Fellini, (1920 bis 1993) gilt als bedeutendster Autorenfilmer des 20. Jahrhunderts. Filme u.a. "La Strada" (1954), "La dolce Vita" (1960), "8 ½" (1963), "Satyricon" (1969), "Schiff der Träume" (1983) und "Ginger und Fred" (1986)

16.16 Uhr
Bayern 2-Playlist

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
Jazz & Politik

17.55 Uhr
Zum Sonntag

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
Weltempfänger

18.30 Uhr
radioMikro

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Seppls Erlebnisse Glück und Pech Von und mit Josef Parzefall Erzählt in niederbayerischer Mundart Leider ist das Schneehaus vom Seppl bei einem Tauwetter zusammengebrochen. Zum Glück war er gerade nicht drin, weil er wegen einer Erkältung im Haus bleiben muss. Da fällt ihm aber ein, dass er seinen geliebten Plüschaffen im Schneehaus vergessen hat. Von und mit Josef Parzefall

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
radioSpitzen

Kabarett und Comedy Neues aus der Szene Aktuelles von den Kabarett- und Comedy-Bühnen, unter anderem mit neuen Programmen von Sarah Hakenberg und einem Interview mit Gerburg Jahnke zum 65. Geburtstag. "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Zeit für Bayern

Zwischen Orthopädie und Folter Justiz in Alter Zeit Von Tobias Föhrenbach Auf den Spuren einer bayerischen Kreatur Dr. Frankenstein und sein Monster Von Tanja Gronde Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2 Zwischen Orthopädie und Folter Justiz in Alter Zeit Von Tobias Föhrenbach Fast 1000 Personen hat er gefoltert, verstümmelt und hingerichtet. Der bekannteste und fachlich beste Henker der Freien Reichsstadt Nürnberg, Frantz Schmidt (1554-1634), pflegte akribisch sein Tagebuch und legte darin Zeugnis über seine Tätigkeiten ab. Wer wurde wofür und wie bestraft? Anhand seiner Aufzeichnungen konnte die Nachwelt nachvollziehen wie die Rechtsvorstellungen, Justizmethoden und das Verständnis von Gerechtigkeit vor der Aufklärung um 1700 aussahen. Welche Rechtsauffassung Henker Schmidt verkörperte, wie er aber auch zu einem überregional gefragten Wundheiler avancierte und wie all das unsere heutige Sozial- und Rechtsauffassung beeinflusst hat, erklärt Tobias Föhrenbach. Auf den Spuren einer bayerischen Kreatur Dr. Frankenstein und sein Monster Von Tanja Gronde Der moderne Prometheus - so nannte Mary Shelley ihren Schauerroman Frankenstein 1818 im Untertitel. Der Naturwissenschaftler Frankenstein, der ein Wesen aus Leichenteilen erschafft, ist für die Autorin ein "Feuerbringer" für die Wissenschaft. Und sie verortet die Kreatur nach Bayern. Dr. Frankensteins Monster macht seinen ersten Atemzug in der naturwissenschaftlichen Fakultät der damals weltberühmten Universität Ingolstadt. Die Spuren der beiden Romanhelden sind immer noch im Deutschen Medizinhistorischen Museum zu finden. Aber nicht nur dort. Etwas von den uralten Ideen spukt heute weltweit in den Köpfen der Wissenschaftler. Längst retten Stammzellenspenden Menschen das Leben, werden Herzen und Leber verpflanzt. Organe von Verstorbenen leben weiter. In Erlangen verpflanzen Mediziner Gebärmütter. Wie grenzenlos darf man denken? Und wie sehr in die Natur bzw. in Gottes Schöpfung eingreifen? Fragen, denen Tanja Gronde in der Zeit für Bayern nachgeht. (Wiederholung vom 13.01.2018)

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Michael Müller, Vorsitzender Naturfreunde Deutschland Wiederholung vom Freitag, 16.05 Uhr Vieles, was heute die Fridays for Future-Bewegung auf die Straße treibt, kommt Michael Müller bekannt vor. Für die SPD war er in den 90er Jahren in mehreren Bundestags-Enquete-Kommissionen aktiv, in denen Wissenschaftler und Politiker schon damals entscheidende Konzepte entwickelten.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
radioJazznacht

Das Harold Mabern Songbook und das Richard Wyands Songbook Mit Marcus A. Woelfle

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Karl Goldmark: "Sakuntula", Ouvertüre (Bamberger Symphoniker: Fabrice Bollon); Ignaz Joseph Pleyel: Bläsersextett Es-Dur (Consortium Classicum); George Antheil: Symphonie Nr. 5 - "Joyous" (BBC Philharmonic: John Storgårds); Georg Philipp Telemann: Suite B-Dur (The King's Consort: Robert King); Carl Maria von Weber: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur (Gitti Pirner, Klavier; Münchner Rundfunkorchester: Kurt Eichhorn)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Jean-Philippe Rameau: "Dardanus", Suite (English Baroque Soloists: John Eliot Gardiner); Joseph Haydn: Andante und Variationen f-Moll, Hob. XVII/6 (Kit Armstrong, Klavier); Peter Tschaikowsky: "Souvenir d'un lieu cher", op. 42 (Baiba Skride, Violine; City of Birmingham Symphony Orchestra: Andris Nelsons)

04.58 Uhr
Impressum