Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 Aktuell - Wirtschaft

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Nepomuk Hummel: Allegro risoluto aus dem Violinkonzert G-Dur James Ehnes (Violine) London Mozart Players Leitung: Howard Shelley Antonio Vivaldi: Violoncellokonzert a-Moll RV 419 Jean-Guihen Queyras (Violoncello) Akademie für Alte Musik Berlin Leitung: Georg Kallweit Antonín Dvorák: Scherzo aus dem Streichquintett G-Dur op. 77 Linos Ensemble Peter Tschaikowsky: Intermezzo aus der Orchestersuite Nr. 1 d-Moll op. 43 New Philharmonia Orchestra Leitung: Antal Doráti Johann Sebastian Bach: Fantasie c-Moll BWV 906 Jewgenij Koroliow (Klavier) Francesco Saverio Geminiani: Concerto grosso A-Dur op. 2 Nr. 6 Tafelmusik Leitung: Jeanne Lamon Joachim Raff: Intermezzo aus der "Italienische Suite" Bamberger Symphoniker Leitung: Hans Stadlmair

06.00 Uhr
SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 22.01.1972: Großbritannien wird Mitglied der EWG Von Jens-Peter Marquardt 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell

08.30 Uhr
SWR2 Wissen

Psycholyse - Therapie oder Trip auf Krankenschein? Von Dorothea Brummerloh Bewusstseinserweiterung und Erleuchtung verspricht die "Psycholyse", bei der Therapiewillige mit Hilfe von Ecstasy oder LSD tiefe Schichten des Unterbewussten erreichen wollen. Mit Folgen: Im niedersächsischen Handeloh lösten 29 orientierungslos herumschreiende Seminarteilnehmer einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus. In Berlin starben zwei Menschen. Durch solche Schlagzeilen gelangt etwas über die Untergrundszene in die Öffentlichkeit, die sich ausgehend von der Schweizer "Kirschblütengemeinschaft" wie ein Netzwerk ausgebreitet hat. Die Psycholyse ist auch unter Therapeuten höchst umstritten.

08.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
SWR2 Musikstunde

"Über Musik zu reden, ist wie über Architektur zu tanzen" - die Geschichte des Musikjournalismus (3) Mit Nele Freudenberger

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

10.05 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven. Beethoven-Experiment: ARD-Woche der Musik Mit Ulla Zierau und Schülerinnen und Schülern des Helmholtzgymnasiums Karlsruhe

11.57 Uhr
SWR2 Kulturservice

12.00 Uhr
SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps

12.30 Uhr
Kurznachrichten

12.33 Uhr
SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 "Pathétique" Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Roger Norrington Hans Zender: 4 Schubert-Chöre für Solo-Tenor, Chor und Orchester Alexander Yudenkov (Tenor) SWR Vokalensemble Stuttgart SWR Symphonieorchester Leitung: Cornelius Meister Franz Schubert: Klaviersonate B-Dur D 960 Khatia Buniatishvili (Klavier)

14.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Leben

Von nun an ein Mann Outing am Arbeitsplatz Von Gabriele Knetsch (Produktion: BR 2019) Mikka Gehlert, 19 Jahre alt, macht gerade eine Lehre als Augenoptiker. Mikka ist transsexuell - er wandelt sich gerade von einer Frau zum Mann. Seine Kollegen begleiten ihn dabei. Doch selbstverständlich ist das Outing von schwulen, lesbischen und vor allem transsexuellen Menschen wie Mikka Gehlert im Arbeitsleben nicht. Aktuelle Studien zeigen: 85 Prozent der sogenannten LGBT+-Arbeitskräfte in Deutschland würden sich zwar gerne outen - aber nur 37 Prozent trauen sich. Viele haben Angst vor Nachteilen und Diskriminierung. Gabriele Knetsch porträtiert neben Mikka eine lesbische Abteilungsleiterin und einen schwulen Marketingexperten.

15.30 Uhr
SWR2 Fortsetzung folgt

Menschenflug(15/16) Von Hans-Ulrich Treichel Gelesen von Leonard Lansink

15.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Daniel-Pascal Zorn: Das Geheimnis der Gewalt. Warum wir ihr nicht entkommen und was wir trotzdem dagegen tun können Daniel-Pascal Zorn hat mit "Das Geheimnis der Gewalt" ein gewaltfreies Buch über Gewalt vorgelegt. Zumindest war das sein Ziel. Doch der Autor fällt in die eigene Stolperfalle, da für ihn das Ansprechen wie das Verschweigen von Gewalt wieder Gewalt sein kann. Klett-Cotta Verlag ISBN 978-3-608-96239-0 198 Seiten 20 Euro Daniel-Pascal Zorn machte vor drei Jahren als Mitautor des Buches "Mit Rechten reden" auf sich aufmerksam. Jetzt hat der 1981 geborene Philosoph ein neues Buch geschrieben. Es heißt "Das Geheimnis der Gewalt. Warum wir ihr nicht entkommen und was wir trotzdem dagegen tun können". Hören Sie Philine Sauvageot.

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
SWR2 Impuls

Wissen aktuell Neues aus Wissenschaft, Medizin, Umwelt und Bildung. Dazu Musik, die sich vom Mainstream abhebt.

16.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 Forum

17.50 Uhr
SWR2 Jazz vor Sechs

Eberhard Weber: Sevilla/CD: Encore Eberhard Weber, Bass, Keyboad Eberhard Weber: Unfinished self-portrait/CD: Pendulum Eberhard Weber, Bass

18.00 Uhr
SWR2 Aktuell mit Nachrichten

18.30 Uhr
SWR2 Aktuell - Wirtschaft

18.40 Uhr
SWR2 Kultur aktuell

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
SWR2 Tandem

Was Menschen bewegt Gespräch und Musik Gäste: Lutz Hübner und Sarah Nemitz, zeitgenössischen Theaterautoren

19.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Schlüsselwerke

Wellington's Sieg oder die Schlacht bei Vittoria op. 91 Beethoven 2020 Bernd Künzig im Gespräch mit dem Komponisten Johannes Kreidler Ludwig van Beethoven: Wellington's Sieg oder die Schlacht bei Vittoria op. 91 Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Leitung: Howard Griffiths Berliner Philharmoniker Leitung: Herbert von Karajan Ludwig van Beethoven: Wellingtons Sieg oder die Schlacht bei Vittoria op. 91, Erstfassung für (mechanische) Orgel und Schlagzeug Wilhelm Krumbach (Orgel) Thilo Berg, Gerold Forker, Jürgen Heinrich, Franz Lang (Schlagzeug) Beethovens lärmiges Schlachtgemälde würde man heutzutage sicher nicht unbedingt als eines der beliebtesten Stücke des Komponisten nennen. Ein Schlüsselwerk ist es dennoch. Die Uraufführung im Dezember 1813 war von tagespolitischer Aktualität: Sie fand ein halbes Jahr nach dem Ereignis statt, das Napoleons Schicksal besiegeln sollte. Und erläutert gerade dadurch Beethovens Konzeption einer politischen Musik. Wer könnte zu diesen Sachverhalten besser Auskunft aus gegenwärtiger Perspektive geben, als der Komponist Johannes Kreidler, der als Hauptvertreter eines "Neuen Konzeptualismus" in der Musik gilt.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.03 Uhr
SWR2 Feature

Der Wahrheit verpflichtet das ARD radiofeature Über den Machtverlust des Journalismus Von Tom Schimmeck (Produktion: SWR 2020) Viele Journalisten sind mit wachsenden Zweifeln und offenem Hass konfrontiert. Wie kam es dazu? Was haben etablierte Medien selbst zu diesem Vertrauensverlust beigetragen? Was ist wahr, was fake? Mit welchen Methoden werden Fakten überprüft? In vielen Ländern verliert das Publikum zunehmend sein Vertrauen in die klassischen Medien. Längst bieten neue Plattformen, "alternative Fakten", die perfekt auf eine Zielgruppe zugeschnitten sind. Das ARD radiofeature beleuchtet die Erosion medialer Wahrheit in Zeiten grassierender Empörung, viral verbreiteter Verschwörungstheorien und massenhafter Fälschung.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 JetztMusik

Donaueschinger Musiktage 2019 SWR Symphonieorchester Eva Reiter, Susanne Fröhlich, Mike Schmidt (Flöte) Leitung: Tito Ceccherini Eva Reiter: Wächter für Bassflöten und Rohrorchester Lidia Zieliñska: Klangor für Orchester (Konzert vom 20. Oktober in der Donaueschinger Baar-Sporthalle) Neue Musik kann ein Ort des Rückzugs und der Einkehr sein. Die Uraufführungen des Abschlusskonzerts in Donaueschingen suchten und behaupten je einen eigenen Ort. In Eva Reiters Klangexperiment, bei dem sich die Musiker ihrer Instrumente entledigten, war es die Suche nach einer ursprünglichen, "poveren" Musik. Bei Lidia Zieliñska wiederum wird das Orchester zu einem düsteren Echoraum, der einen Naturklang aufgreift und auffächert.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Giacomo Meyerbeer: "Fackeltanz" Nr. 2 Es-Dur NDR Radiophilharmonie Leitung: Michail Jurowski Xavier Montsalvatge: "Concerto breve" Jenny Lin (Klavier) NDR Radiophilharmonie Leitung: Celso Antunes Domenico Scarlatti: "Stabat Mater" Quirine Viersen (Violoncello) Dirk Lujimes (Orgel) NDR Chor Leitung: Simon Schouten Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur "Titan" NDR Elbphilharmonie Orchester Leitung: Thomas Hengelbrock

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Napoléon-Henri Reber: Sinfonie Nr. 4 G-Dur op. 33 Le Cercle de l'Harmonie Leitung: Jérémie Rhorer Franz Liszt: Großes Konzertstück über Mendelssohns "Lieder ohne Worte" S 257 Klavierduo Genova & Dimitrov Joseph Haydn: Violoncellokonzert C-Dur Hob. VIIb/1 Jean-Guihen Queyras (Violoncello) Freiburger Barockorchester Leitung: Petra Müllejans Johannes Brahms: Sonate d-Moll op. 108 Ingolf Turban (Violine) Gabriele Seidel-Hell (Klavier) Antonio Rosetti: Flötenkonzert Es-Dur Bruno Meier (Flöte) Prager Kammerorchester Leitung: Antonín Hradil

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Igor Strawinsky: "Pulcinella", Suite New Yorker Philharmoniker Leitung: Pierre Boulez Giovanni Maria Bononcini: Sonate g-Moll Musica Antiqua Latina Hieronymus Praetorius: Magnificat quarti toni Weser-Renaissance Bremen Leitung: Manfred Cordes Robert Schumann: Fantasie C-Dur op. 131 Benjamin Schmid (Violine) Staatsorchester Rheinische Philharmonie Leitung: Daniel Raiskin