Radioprogramm

SWR2 Rheinland-Pfalz

Jetzt läuft

SWR2 Feature am Sonntag

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Ludwig van Beethoven: Allegro vivace e con brio aus dem Klaviertrio D-Dur op. 70 Nr. 1 Trio Karénine Rupert Ignaz Mayr: "Pythagorische Schmids-Füncklein"- Suite Nr. 3 G-Dur L'Arpa Festante Leitung: Rien Voskuilen George Onslow: Klavierquintett op. 79bis Gianluca Luisi (Klavier) Ensemble Concertant Frankfurt Leopold Mozart: "Musikalische Schlittenfahrt" Franz Liszt Kammerorchester Leitung: János Rolla Heinrich Ignaz Franz Biber: Sonate Nr. 7 C-Dur Combattimento Consort Amsterdam Ermanno Wolf-Ferrari: "Il campiello", Intermezzo Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Neville Marriner Louis Spohr: Rondo aus Concertante Nr. 1 A-Dur op. 48 Henning Kraggerud, Oyvind Bjora (Violine) Oslo Camerata Leitung: Stephan Barratt-Due

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zu Heinrich Joseph von Collins Trauerspiel "Coriolan" c-Moll op. 62 Kammerorchester Basel Leitung: Giovanni Antonini Carl Stamitz: Quartett für Oboe, Klarinette, Horn und Fagott Es-Dur op. 8 Nr. 2 Mitglieder des Ardito-Bläserquintetts Johannes Wenzeslaus Kalliwoda: Rondo aus der Sinfonie Nr. 5 h-Moll op. 106 Hofkapelle Stuttgart Leitung: Frieder Bernius Frédéric Chopin: 3 Mazurken für Klavier op. 59 Mazurka für Klavier cis-Moll op. 63 Nr. 3 Maria-João Pires (Klavier) Anatoli Konstantinowitsch Ljadow: 8 russische Volksweisen für Orchester op. 58 BBC Philharmonic Leitung: Vassily Sinaisky

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

07.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Matthias Georg Monn: Sinfonie für Streicher und Basso continuo G-Dur Akademie für Alte Musik Berlin Alexander von Zemlinsky: Allegro aus dem Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier d-Moll op. 3 Eduard Brunner (Klarinette) David Geringas (Violoncello) Gerhard Oppitz (Klavier) Johannes Brahms: 3 Ungarische Tänze Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Georges Prêtre Zoltán Kodály: Sonatine für Violoncello und Klavier Jean-Guihen Queyras (Violoncello) Alexandre Tharaud (Klavier) Leó Weiner: Divertimento für Streichorchester op. 20 Budapest Strings Leitung: Károly Botvay Wolfgang Amadeus Mozart: Quintettsatz aus dem Klarinettenquintett B-Dur Wolfgang Meyer (Klarinette) Eisler Quartett

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.03 Uhr
SWR2 Kantate

Johann Sebastian Bach: "Du wahrer Gott und Davids Sohn" BWV 23 Dorothee Mields (Sopran) Matthew White (Countertenor) Jan Kobow (Tenor) Collegium Vocale Gent Leitung: Philippe Herreweghe Johann Theodor Roemhildt: "Meine Sonne stehet stille" Klaus Mertens (Bass) Accadmia Daniel Leitung: Shalev Ad-El

08.30 Uhr
SWR2 Wissen: Aula

Entdeckung der Sinnlichkeit Die Kraft der Berührung Von Wilhelm Schmid Der Tastsinn wird oft unterschätzt, dabei hat er eine fundamentale Bedeutung. Berührung ermöglicht eine besondere Verbindung und Kommunikation mit anderen. Sie stärkt das körperliche und soziale Immunsystem. Andererseits wird das konterkariert von einer neuen Scheu vor Berührung. Die Me-too-Debatte hat auf das Ausmaß unerwünschter und gewaltsamer Berührung aufmerksam gemacht, und manche Menschen kennen nur noch die digitale Verbindung mit dem Touchscreen. Der Philosoph Wilhelm Schmid macht Vorschläge, wie mit analogen Berührungen eine neue Sinnlichkeit entstehen kann.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.03 Uhr
SWR2 Matinee

Komische Sache: Lachen Sonntagsfeuilleton mit Jörg Biesler Lachen ist nicht nur lustig, es kann auch befreiend sein, ansteckend und manchmal sogar verletzend. Ein eigenwilliger, unkontrollierbarer Reflex. Die SWR2 Matinee fragt, warum wir lachen ... und worüber ... 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Lachen ist gesund, sagt der Volksmund. Und tatsächlich bekommt der Körper beim Lachen eine Extraportion Sauerstoff und Glückshormone. Trotzdem lacht kaum jemand aus Gesundheitsgründen, außer vielleicht beim Lach-Yoga. Warum lachen wir? Was ist das für ein seltsamer Reflex, der uns so plötzlich überfallen kann, und der sich jeglicher Kontrolle entzieht? Welche Rolle spielt das Lachen in der sozialen Interaktion? Was hat es auf sich mit dem ansteckenden Lachen? Und wann kann Lachen verletzten? Die SWR2 Matinee findet, dass das Lachen mehr ist als einfach nur lustig. Grund genug, da einmal genauer hinzuschauen und hinzuhören. Wir besuchen eine Fastnachtssitzung in Koblenz, betreiben Lach-Yoga, hören Lachsäcke und andere Lach-Konserven und wir sind dabei, wenn in einem Kurzkrimi das Lachen zum Mordinstrument wird. Gesprächspartner der Sendung sind der Kulturwissenschaftler und Lachforscher Rainer Stollmann, Nina Tabassomi, Direktorin der Kunsthalle in Innsbruck, die gerade eine Ausstellung zum Thema "Lachen" kuratiert hat, und der Chansonnier und Musik-Kabarettist Sebastian Krämer (Deutscher Kleinkunstpreis 2009), der sein Publikum aus reiner Höflichkeit auch mal zum Lachen bringt. Redaktion: Georg Brandl Musik: Kerstin Unseld

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Glauben

Es gilt das gesprochene Wort! Über den Unterschied zwischen Schrift und Sprache Von Christoph Fleischmann Wir erleben eine mediale Revolution: Die Textmenge, die uns zur Verfügung steht, explodiert und wir können uns zu allem Gelesenen auch äußern - und tun das immer häufiger schriftlich, in den sozialen Medien. Das Reden mit einem realen Gegenüber nimmt ab. Geht etwas verloren, wenn wir schreiben statt reden? Eine historische Spurensuche findet Verteidiger des gesprochenen Wortes ausgerechnet auch bei den Buchreligionen: Selbst die Heilige Schrift braucht das gesprochene Wort.

12.30 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Jan Brachmann

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
SWR2 Feature am Sonntag

Blaublutbild. Ein adliger Selbstversuch Von Melina von Gagern Zwischen ihrem Vor- und ihrem Nachnamen steht ein "Freiin" und ein "von". Das zeugt von der Geschichte ihrer Familie, hat aber sonst keine Bedeutung für Autorin Melina von Gagern. Oder doch? Immerhin findet sie sich im Alltag in einer "Schlossschublade" wieder, ob sie das nun will oder nicht, einhundert Jahre nach Abschaffung der Monarchie in Deutschland. Für sie ist der Name ein Fluch, der sie im Alltag mit Dünkel überschwemmt. Gründe genug, einen Selbstversuch zu starten, um herauszufinden, ob das irgendetwas mit ihr zu tun hat. Sie trifft dabei auf den Adel höchstpersönlich: ein sehr elegantes Tier. (Produktion 2018)

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Zur Person

Die Sopranistin Mirella Freni Von Hildburg Heider "Die Alte lässt sich nicht unterkriegen!" scherzt die 70-jährige Mirella Freni auf dem Weg zur Garderobe nach ihrem umjubelten Auftritt in Puccinis "La Bohème" im Züricher Opernhaus. Ihr Debüt als Mimi knapp 40 Jahre zuvor war der Beginn einer stetigen, glanzvollen Bühnenkarriere. Jahrzehntelang galt die Freni mit ihrem schwebenden süßen Sopran als ideale Interpretin lyrischer Heldinnen vor allem in Opern von Verdi und Puccini bis zu ihrem Bühnenabschied 2002 als Tschaikowskys "Jungfrau von Orléans". Bevor sie sich von der Öffentlichkeit zurückzog, wirkte sie als Gesangspädagogin in ihrer Geburtsstadt Modena.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 lesenswert Magazin

18.00 Uhr
SWR2 Aktuell mit Nachrichten

und Berichten zur Bürgerschaftswahl in Hamburg

18.30 Uhr
SWR2 Hörspiel am Sonntag

Zaïre 74 Hörspiel von Patrick Findeis Mit: Carlo Ljubek, Marek Harloff, Michael Schütz, Friederike Ott u. a. Musik: tarwater Regie: Kai Grehn (Produktion: SWR 2018) Zaïre im September 1974. Der ehemalige Sportredakteur Harry Reschke hat alles verloren: Frau und Kind, das Häuschen im Grünen, den gutbezahlten Job. Aber jetzt ist er weg vom Kokain, die Psychose ist überstanden und Reschke will eine große literarische Reportage raushauen über den "Rumble in the Jungle", über das Boxen, über Schwarze und Weiße, Befreiung und Revolution. Doch dann wird der Kampf verschoben, den Boxern die Ausreise verweigert bis zum neu angesetzten Kampftag. Und Reschke, der zunehmend den Bezug zur Realität verliert, bleibt nichts anderes übrig als ebenso auszuharren.

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Oper

Georg Friedrich Händel: "Saul" Oratorium in 3 Akten HWV 53 Michal: Rosemary Joshua Merab: Emma Bell David: Lawrence Zazzo Jonathan: Jeremy Ovenden High Priest, Witch of Endor: Michael Slattery Amalekite, Abner: Finnur Bjarnason Doeg, Samuel: Henry Waddington Saul: Gidon Saks RIAS-Kammerchor Concerto Köln Leitung: René Jacobs Der 1789 uraufgeführte "Saul" von Georg Friedrich Händel zählt zwar zu seinen Oratorien, aber nur die Schicklichkeit der Zeit verbat eine szenische Aufführung solch biblischer Dramen. So ist auch dieses Oratorium um den Krieg mit den Philistern eine veritable Oper. Und sie verfügt über eine der ungewöhnlichsten dramaturgischen Anlagen. Der Titelfigur des Saul gönnte Händel zwar keine einzige Arie, aber in den Rezitativen entfaltet sich die Tragödie eines Königs, der seinen Sohn verliert und im Wahnsinn endet. Eine musikalische Tragödie vom Format des Shakespearschen "König Lear".

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 Musikpassagen

Julia Biel und Tokunbo Spagat zwischen zwei Kulturen Von Marlene Küster Julia Biel ist in England mit einem südafrikanischen Vater und einer deutschen Mutter aufgewachsen. Tokunbo verbringt ihre ersten Jahre in Nigeria mit einer deutschen Mutter und einem nigerianischen Vater. Mit zwölf Jahren kommt sie nach Deutschland. Die beiden Sängerinnen verarbeiten in ihren Songs das Anderssein. Biel findet auf der nach ihr benannten Platte zu sich selbst. Auch Tokunbo thematisiert - nun selbst Mutter - ihre persönlichen Erlebnisse und schließt mit sich selbst Frieden.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Franz Liszt: "Die Ideale" Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Kurt Masur Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett e-Moll op. 4 Nr. 2 Leipziger Streichquartett Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate C-Dur KV 330 Lukás Vondrácek (Klavier) Franz Schmidt: Sinfonie Nr. 1 E-Dur MDR Sinfonieorchester Leitung: Fabio Luisi

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Juan Crisóstomo de Arriaga: Sinfonie D-Dur Il Fondamento Leitung: Paul Dombrecht Ludwig van Beethoven: Sonate As-Dur op. 110 Maurizio Pollini (Klavier) Leos Janácek: "Lachische Tänze" WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Gerd Albrecht Edvard Grieg: Sonate F-Dur op. 8 Vilde Frang (Violine) Michail Lifits (Klavier) Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 85 B-Dur "La Reine" Zürcher Kammerorchester Leitung: Roger Norrington

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Maurice Ravel: "Tzigane" Lena Neudauer (Violine) Paul Rivinius (Klavier) Dmitrij Schostakowitsch: "Hamlet" op. 32 Russian National Orchestra Leitung: Mikhail Pletnev Johannes Brahms: Walzer op. 39 Nr. 3 - 6 Klavierduo GrauSchumacher Ferde Grofé: "Hollywood Suite" Bournemouth Symphony Orchestra Leitung: William Stromberg